Das ist es

Rufe Dir von Zeit zu Zeit in Erinnerung: „Das ist es.“ Untersuche, ob es irgendetwas gibt, worauf dieser Satz nicht zutrifft. Erinnere Dich immer wieder daran, dass das Akzeptieren des gegenwärtigen Augenblicks nichts damit zu tun hat, angesichts dessen was geschieht, zu resignieren. Gemeint ist lediglich, klar zu erkennen und anzuerkennen, dass das, was geschieht, geschieht. Diese akzeptierende Haltung schreibt Dir nicht vor, was Du tun solltest. Was als Nächstes geschieht, zu welcher Handlung Du Dich entschließt, muss aus Deinem verstehen des Augenblicks erwachsen. Du könntest versuchen, aus einem tiefen Wissen um jenes „Das ist es“ heraus zu handeln. Wie beeinflusst dies Deine Entscheidung für bestimmte Vorgehensweisen und Reaktionen? Ist es Dir möglich, Dich in die Betrachtung dessen zu versenken, dass dies tatsächlich die beste Jahreszeit, der beste Augenblick Deines Lebens ist? Wenn es so wäre, was würde es für Dich bedeuten?

(frei nach Jon Kabat-Zinn „Im Alltag Ruhe finden“)

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.