Mut tut gut

„Mut ist die Tugend, die für Gerechtigkeit eintritt.“
(Cicero 106-43 v.Chr.)

Man könnte auch sagen, Mut ist, wenn man sich trotz Unsicherheit und Angst für ein moralisch lohnenswertes Ziel einsetzt. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass Mut eine wichtige Voraussetzung für unsere Zufriedenheit ist, es darf allerdings nicht in Draufgängertum ausarten. Mutige Menschen haben auch Angst, das Vertrauen in das eigene Können überwiegt aber. Wenn wir spontanen Gefühlen oder moralischen Überzeugungen folgen, überwinden wir unsere Furcht vor Risiken leichter. Das kann dann zur Zivilcourage führen.
(siehe auch Gehirn&Geist Nr. 09/2018, Die Kunst der Selbstüberwindung)

Daher meine Empfehlung: „Seid mutig.“

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.